Blog

Der Weg, um grossartig Tennis zu spielen

Über 400 Artikel.

Eine Zahl, die mir selbst gar nicht bewusst war. Mich beim Lesen aber selbst verblüffte. Schon immer hatte ich den Wunsch, ein Tennisbuch zu veröffentlichen, welches dem Leser einen wirklichen Mehrwert bietet – und zugleich unterhaltsam ist.

Als ich tennis-insider.de vor drei Jahren gestartet habe, hätte ich niemals damit gerecht 400 Artikel zu schreiben. Ebenso wenig hätte ich damit gerechnet, einige meiner Lieblingsspieler wie Dominic Thiem oder Dinah Pfizenmaier auf meinem Blog begrüßen zu dürfen. Eine Zusammenarbeit mit ehemaligen Profis wie Stephan Medem? Ich hätte jeden für verrückt erklärt, der mir solche Szenarien bei einem Bier auf der Terrasse in einem Gespräch vorausgesagt hätte.

Ich habe in meiner Jugend wahrscheinlich sehr gut gespielt. Laut meinen Trainern war ich ein Riesentalent. Mit einem Hang zu Fauleritis. Insbesondere beim Konditionstraining. Ich spielte bei Ranglistenturnieren gegen Dustin Brown. Und Andre Begemann. Doch wurde mein steiler Aufstieg im Alter von 13 Jahren durch eine Knieverletzung gestoppt. Ich stand also nie bei einem ATP-Turnier auf dem Court. Ich habe nie Pubertät und Leistungssport unter einen Hut kriegen müssen. Und doch bin ich heilfroh zu Schreiben. Es ist ein wundervolles Gefühl, wenn man Tennisspielern zumindest einen neuen Gedankenansatz mit auf den Weg geben kann. Ein verdammt wundervolles Gefühl sogar.

Wenn man einen Blog betreibt ist man in gewisser Hinsicht Autor. Um sich auch vollständig als ein solcher zu fühlen, ist ein Buch das Werkzeug, welches man aus dem staubigen Schrank holen muss. Es gehört dazu. Wie das Verrückt machen vor einem Match. Und ein Buch macht die gesamte Sache, das große Ganze, einfach rund.

Die Idee war also klar.

Nur die Umsetzung haperte.

Während einer längeren Fahrt auf der Autobahn kam mir dann die naheliegende Idee: ein Best-of von tennis-insider.de.

Die beliebtesten Artikel der vergangenen Jahre. Die Inhalte, die die Leser am hilfreichsten und besten fanden. Dank dem Feedback von dir und dem einen oder anderen Analyse-Tool machte ich mich an die Arbeit, um aus dem großen Pool der Inhalte die besten herauszufiltern.

Diese Arbeit trainierte definitiv meinen Entscheidungsmuskel. Es war gar nicht so leicht, sich für bestimmte Artikel zu entscheiden und sie für das Projekt einzuplanen. Mit vielen Artikeln verbindet man als Schreiber spezielle Momente und Erinnerungen. Alles, was um einen selbst herum passiert, ist ein Einfluss auf das, was man schreibt. Auch wenn es auf tennis-insider.de ausschließlich um das den Tennissport geht: etwas Persönliches fließt beim Schreiben immer mit rein. Dafür ist der Tennissport viel zu sehr mit dem Leben verknüpft, als dass man emotionale und persönliche Teile rauslassen könnte.

Das erste Buch von mir, von tennis-insider.de, sollte aber keine Meinung von mir werden. Keine Theorie. Keine Geschichte (diese kommt vielleicht als nächstes).

Sondern ein kleiner Band, der als Nachschlagewerk für jeden Tennisspieler dienen soll, der sich verbessern möchte. Ganz egal welches Alter oder welche Spielstärke der Spieler besitzt.

39 Ideen für dein Spiel: Der Weg grossartig Tennis zu spielen ist eine wunderbare Ansammlung an Tipps für dein Spiel. Willkommen als Bettlektüre am Abend. Gedacht als Nachschlagewerk für dich als Tennisspieler.

Ich hoffe, das Buch gefällt dir.

Autor

Marco ist Mentaltrainer und interessiert an allem, was zwischen den Ballwechseln in deinem Kopf abläuft. Wenn er mal nicht schreibt, dann analysiert er auf YouTube alte Matches von Stefan Edberg.

2 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Günter Steinacher sagt:

    Hallo Marco,

    Gibt es das Buch „39 Ideen für dein Spiel: Der Weg grossartig Tennis zu spielen“ auch gebunden oder als PDF ?

    Ich hab leider weder Kindle noch sonst so n Gerät und aufn Handy ist mir das zu anstrengend………

    LG Günter

    1. Marco Marco sagt:

      Hallo Günter,

      leider nein, es gibt dieses nur als Kindle. Aber da mich bereits einige gefragt haben überlege ich derzeit eine normale eBook-Version herauszubringen.

      Viele Grüße,
      Marco

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.